UA-107691470-1
index.php

über Fritz

Instrumente:
Gesang, Bass, Saxofon, Trompete, Schwizerörgeli

Was Fritz mag:
Volle Terminkalender und Quark-Desserts von der Migros

Was Fritz nicht mag:
Freie Wochenenden
 

Musikalischer Werdegang von Fritz:

Als er im zarten (oder so) Alter von 12 Jahren war erlernte er im Selbststudium Kontrabass spielen. Wer nicht
weiss, was ein Kontrabass ist: Das ist so ein hölzernes Ding, im Sommer zum Böötli fahren und im Winter zum schlitteln, wenn gerade nichts anderes da ist… :-). Weshalb Fritz gerade den Kontrabass gewählt hat, hatte einen einfachen Grund. Sein Vater und sein Bruder spielten beide Schwizerörgeli und einer musste ja der ganzen Geschichte ein bisschen Boden geben.

 

In dieser Formation spielte Fritz hier ein Hochzeit, da ein Geburtstag und so strichen die Jahre vorbei bis er einen Anruf erhielt. André Hürzeler fragte ihn, ob er nicht Lust hätte, bei der Golden Bridge Band als Bassist einzusteigen? Die Antwort von Fritz war, er habe noch nie einen E-Bass gespielt und er habe auch keinen. Er sagte: André, besorg mir einen E-Bass und wir können den Versuch wagen! Wie gesagt, so getan und das war der Beginn einer neuen Aera von Fritz – als E-Bassist in einer Tanzband.

 

Somit hantierte er mittlerweile im Alter von zwanzig Jahren mit dem ersten E-Bass herum und dadurch wechselte auch die Stilrichtung von Folklore auf Pop, Country und Schlagermusik. Es war gar nicht so einfach von einem Kontrabass auf einen E-Bass umzusteigen, da der K-Bass keine Bundstege hat und man viel weiter auseinander greifen musste. Deshalb tönte es am Anfang nicht immer so richtig schön, aber durch das fleissige Üben fing es bald an zu grooven und es machte Fritz immer mehr Spass, die neuen Musikrichtungen zu entdecken! Das war von 1983 – 1993. Danach legte er eine kurze Pause ein.

 

Musik ist wie ein Casino: Einmal spielen - immer spielen, es ist wie eine Sucht halt. 1994 gründete Fritz dann die LBB (Little BIG Band). Zuerst bestand die LBB als Quartet mit einigen Wechseln. Nach einem Jahr kam der Schlagzeuger Remo Jungi dazu und auch André Hürzeler stieg wieder in die Formation ein. Ein Jahr später der Gitarrist Andy Messerli, dessen Lebenstraum die Countrymusik ist und war und der er bis heute sehr erfolgreich treu geblieben ist. Zwischendurch gab es da noch ein, zwei Gitarristen, die sich aber nicht mit dem gleichen Ziel wie die anderen Musiker identifizieren konnten und so wurden sie immer weniger. Besonders zu erwähnen sei hier noch René Schrepfer, unser Keyboarder, der sehr lange in der LBB musizierte, bis er durch seinen Arbeitgeber ins Ausland abberufen wurde und er uns deswegen verlassen musste. Die letzten Jahre waren Fritz und André noch im Duo unterwegs.

 

André entschloss sich dann Ende 2009 die Unterhaltungsmusik an den Nagel zu hängen. Für Fritz war jedoch klar, dass er nicht ohne die Musik leben wollte und dass es in irgendeiner Form weitergehen musste. Und schon sehr bald öffnete sich eine Tür. Zufälle gibt’s! Die Surprise Band suchte durch den Ausstieg von Keyboarder Pascal, ebenfalls per Ende 2009, ein neues Bandmitglied. Durch diverse gemeinsame musikalische Projekte und privaten Kontakt kannten sich die drei Musiker Vera, Beat und Fritz bereits sehr gut und wussten, dass es sowohl musikalisch wie auch menschlich passt. Deshalb hat sich Fritz entschieden, die Little BIG Band aufs Eis zu legen und bei der renommierten und best bekannten Band "Surprise" aus Roggwil einzusteigen. 


2017 Entschloss sich Fritz die Surprise Band zu verlassen und sich seinem früheren Projekt der Little BIG Band zu widmen.